Gemeinde Sylt

Öffnungszeiten

Rathaus und Bahnweg 20-22

Öffnungszeiten:

Mo.-  Fr.     8.00 – 12.30 Uhr
Mo.+ Do.  14.00 – 17.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Das Standesamt Sylt ist an Freitagen
nur für Eheschließungen geöffnet.

____________________________________

Inselverwaltung 
Gemeinde Sylt /Amt Landschaft Sylt

Rathaus
Andreas-Nielsen-Straße 1/ Bahnweg 20-22
25980 Sylt / Westerland

Postfach 1664
25969 Sylt / Westerland

Telefon 04651-851-0
Fax 04651-851-290
E-Mail: info@gemeinde-sylt.de

I

N

F

O

 

 

Button Ratsinfo

Gemeinde Sylt - Aktuelles

Quelle: Sylter Rundschau vom 17.04.2015

Welche Wünsche er hat, als neuer Bürgermeister der Gemeinde Sylt? „Wünsche kann ich mir nicht leisten“, sagt Nikolas Häckel nüchtern, und das passt dazu, wie der bundesweit diskutierte Wahlkampf um das Amt auf der Promiinsel im Januar geendet hat. Keine Glamourlösung mit Ex-CSU-Rebellin Gabriele Pauli, sondern den von Sylt stammenden Bauamtsleiter aus Kronshagen bei Kiel wollten die Wähler. Am Donnerstagabend wurde der 41-Jährige in einer Sitzung der Gemeindevertretung Sylt vereidigt. Nun warten viele Themen auf ihn.

Der Wohnraummangel, die Unterbringung von Asylbewerbern, die Haushaltssituation - die Probleme sind vielfältig und die Situation weniger rosig, als man es von der „Insel der Reichen und Schönen“ erwartet. „Die Rücklagen sind weitestgehend aufgebraucht“, stellt Häckel kurz vor seiner Vereidigung fest. „Wie kriegen wir als Insel geschlossen den Haushalt 2016 auf den Weg?“ Darum müsse es gehen, wolle man die Rücklagenreste nicht „verfrühstücken“, sagt der 41-Jährige. „Ich verbiete mir jede Träumerei.“ Seit geraumer Zeit arbeitet er sich in die Themen ein, im engen Kontakt mit der amtierenden Bürgermeisterin Petra Reiber, bei der er einst als Auszubildender das Verwaltungshandwerk lernte. Ein Nachhausekommen sei das, findet Häckel, der im Wahlkampf als „Sylter für Sylt“ für sich warb.

Das Thema Asyl sieht er bereits gut angegangen, das Personal sei aufgestockt worden, ein Workshop für ehrenamtliches Engagement geplant. Dennoch findet Häckel auch Worte der Kritik: Die Sammelunterkünfte leiteten der Gemeinde die Asylbewerber immer schneller zu. „Ich vermisse ganz deutlich die Unterstützung des Landes.“ Die Gemeinden müssten mit dem Problem der Unterbringung umgehen, seien aber nicht mehr so finanzstark. „Wir brauchen Entlastung.“ Dabei ist Häckel eines auf der ohnehin unter Wohnraummangel leidenden Insel wichtig: „Es darf kein Konkurrenzdenken geben.“ Es handele sich um zwei verschiedene Komplexe. Die der Gemeinde zugeteilten Flüchtlinge müssten untergebracht werden, ohne mit der Frage nach Dauerwohnraum für Insulaner „in Konkurrenz zu treten“.

Ein weiteres Thema, das Häckel beschäftigt, ist die Erreichbarkeit der Insel mit dem Autozug. Nachdem das Kölner Unternehmen RDC Deutschland bei der Vergabe langfristiger Fahrkapazitäten den Betreiber des Sylt-Shuttles, die Deutsche Bahn, ausgestochen hatte, herrscht Unsicherheit über die künftige Anbindung. Zum Beginn des Weihnachtstourismus Ende 2015 stehe die Insel vor einer unsicheren Lösung, beklagt Häckel.


Dazu kommt der Ausbau der A7. „Wir können unseren Gästen nichts sagen, das macht uns ängstlich“, gibt der 41-Jährige zu. Wer als Gast den Urlaub plane und dann höre, es sei unklar, wo es Fahrkarten gibt, wo der Zug zu erreichen ist, der sei verunsichert. Eine klare Situation zu den bekannten Konditionen und zum bekannten Rhythmus - das wünscht Häckel sich. Zum Fahrplanwechsel werde man aber eine „erträgliche Situation“ haben, glaubt er.

Und was wird er selbst mitnehmen beim Bürowechsel von Kronshagen nach Sylt? Zwei Ölbilder einer Kronshagener Künstlerin, verrät der neue Bürgermeister. Eines zeige ein Rapsfeld, das andere die stürmische See - Ruhe, aber auch raue Winde, genau das erwartet Häckel von den nächsten Jahren.

IMG 3906
 Bürgervorsteher Peter Schnittgard bei der Vereidigung des neuen Bürgermeisters der Gemeinde Sylt Niokolas Häckel
IMG 3936
Fotos: Heike Ghiladi/ Gemeinde Sylt



                

 

 

Workshop-Veranstaltung am Mittwoch, 29.4.2015 von 17 bis 20 Uhr

im Forum der Regionalschule Sylt, Boy-Truels-Straße 19,25980 Sylt / Westerland

In vielen Städten gründen sich derzeit Unterstützergruppen für Flüchtlinge. Auch auf der Insel Sylt gibt es zahlreiche Aktivitäten und viele Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren. Ehrenamtliche Unterstützer können den Neuankömmlingen z.B. bei der ersten Orientierung im Wohnumfeld, beim Einkaufen und vor allem beim Spracherwerb behilflich sein. Je früher die neuen Inselbewohner Kontakt zu „Alteingesessenen“ bekommen, desto besser wird Ihnen vermittelt willkommen zu sein. 

Zur Koordinierung der vorhandenen Angebote und Helfer und um weiteren Interessierten die Möglichkeit zu eröffnen sich zu informieren und mit einzubringen, wird am Mittwoch, dem 29. April, von 17-20 Uhr im Forum der Regionalschule Sylt, ein Workshop zu verschiedenen Themen angeboten. Vorrangig geht es um Hilfestellung im Alltag, aber auch um die Bereiche Sprache, Arbeit, Wohnen und Alltagshilfen. Der runde Tisch „Willkommen auf Sylt“ wird sich künftig regelmäßig zum gemeinsamen Austausch treffen mit dem Ziel, den Neuankömmlingen und schon länger hier lebenden Flüchtlingen Unterstützung anbieten, wo sie gebraucht wird. Jeder ehrenamtliche Helfer entscheidet dabei für sich selbst, wie viel Zeit er einbringen kann und in welchem Bereich er helfen möchte. Vorrangig ist dabei nicht, die Herkunftssprache der Flüchtlinge zu sprechen. Kommunikation ist auch mit Händen und Füßen möglich – man braucht dafür einfach etwas Geduld, und nicht zuletzt eine Portion Humor. Tina Haltermann, Flüchtlingskoordinatorin auf der Insel Sylt, wird mit Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt vom Team AWO Interkulturell im Rahmen des Workshops gemeinsam mit den Teilnehmenden konkrete Ideen für ehrenamtliches Engagement in den zuvor genannten Bereichen Sprache, Arbeit, Wohnen und Alltagshilfen sammeln.


Weitere Unterstützer sind herzlich Willkommen!

Rückfragen oder weitere Informationen bei

Inselverwaltung Sylt, Tina Haltermann, Telefon 04651 - 851540, Email: tina.haltermann@gemeinde-sylt.de

Es werden am 20.04.2015 in der Zeit von 20:00 bis 08:00 Uhr des nächsten Tages in der Ortsdurchfahrt Kampen (Sylt) Straßenarbeiten durchgeführt. Auf der Listlandstraße außerhalb der Ortschaft finden die Nachtarbeiten am 22. und 23.04.2015 in der Zeit von 20:00 bis 08:00 Uhr des jeweiligen Folgetages statt.

Logo

Kurverwaltung Sylt-Ost

Hebbelweg 2

25980 Sylt / Westerland

Rahmendaten

für die Nachfolgevergabe eines

Gastronomiebetriebes

im Muasem Hüs

Vorbemerkung:

Das Pachtobjekt befindet sich im Jahr 1986 erbauten ehemaligen Kurhaus „Muasem-Hüs“, das im Jahr 2013 / 2014 für einen Nahversorger erweitert und energetisch komplett saniert wurde. Es liegt im Ortsteil Morsum der Gemeinde Sylt.

Das Muasem Hüs ist ein Dorfgemeinschaftszentrum in dem ausgewählte Veranstaltungen, wie z.B. Poetry Slam, Konzerte und diverse Märkte für die Einwohner und Gäste der Insel Sylt stattfinden. Neben dem Gastronomiebetrieb sind im Gebäude ein moderner Nahversorger, eine Bank, einen Edeka-Markt, eine Appartementvermietung und mehrere Vereine ansässig.

Objektbeschreibung:

Das Pachtobjekt verfügt über eine Gewerbefläche im Erdgeschoss von ca. 98 m². Zur Mitnutzung wird weiter ein ca. 213 m² großes Foyer im EG sowie eine ca. 192 m² große Galerie im OG und eine Außenterrasse von ca. 130 m² zur Verfügung gestellt.

Technische Ausstattung:

Das Pachtobjekt verfügt über einen separaten Gas- und Stromanschluss, der direkt mit dem Versorgungsunternehmen abgerechnet wird. Die weitere technische Ausstattung ist im Rahmen der Vertragsverhandlungen über die geplante Nutzung festzulegen.

Zweck der Verpachtung:

Das Objekt wird für gewerbliche Zwecke vermietet. Eine auf andere Zwecke gerichtete Nutzung ist ausgeschlossen. Es ist Sache des Mieters, die zur Führung des Betriebes erforderlichen Genehmigungen und Konzessionen zu beschaffen und zu erhalten. Die hierfür erteilten Auflagen und Bedingungen sind vom Mieter auf seine Kosten zu erfüllen.

Eine Untervermietung des Pachtobjektes oder von Betriebsteilen ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Führung des Pachtobjektes:

Der Mieter verpflichtet sich, das Pachtobjekt in einem Stil zu führen, der die dorfgemeinschaftlich Ausrichtung vom Muasem Hüs fördert und ist grundsätzlich ganzjährig offen zu halten. Reduzierte Öffnungszeiten aufgrund touristischer Auslastung oder urlaubsbedingte Abwesenheiten müssen vereinbart werden.

Betriebs- und Geschäftsausstattung:

Bistrobereich und Küche obliegen der alleinigen Nutzung des Pächters; Vorhandene Einbauten werden zur Verfügung gestellt; Wartung, Instandhaltung und Ersatzbeschaffung obliegt dem Pächter.

Mietzeit/Option:

Der Beginn des Mietverhältnisses richtet sich nach den Vereinbarungen, die in den Vertragsverhandlungen getroffen werden. Die Vertragslaufzeit wird nach Absprache festgelegt.


Mietzins:

Bistro- und Küchenbereich im alleinigen Zugriff (ca. 98 m²): Grundpacht 392,00 € mtl. (~4,00 €/m² mtl. kalt) zzgl. MwSt. sowie Betriebs- und Heizkostenkosten. Zusätzlich Vereinbarung einer Umsatzpacht. Zu der Vermietung gehört eine in 2014 erstellte Betriebswohnung, 2 Zimmer mit ca. 56 m² Wohnfläche (Kaltmiete 448,00 € mtl. zzgl. Betriebs- und Heizkosten). Die Betriebswohnung ist untrennbar mit dem Pachtvertrag gekoppelt.

Pflichten des Mieters:

Der Mieter trägt alle mit dem Pachtobjekt zusammenhängenden Kosten für die laufende Betriebsführung und Wartung einschließlich der Schönheitsreparaturen. Der Mieter rechnet die Kosten für Strom und Abfallbeseitigung direkt mit den Ver- und Entsorgungsunternehmen ab.

Die laufende Instandhaltung und Instandsetzung im Innern des Pachtobjektes ist - soweit gesetzlich zulässig und die Erforderlichkeit solcher Maßnahmen durch den Mietgebrauch hervorgerufen - Verpflichtung des Mieters.

Verkehrssicherungspflicht:

Die Verkehrssicherungspflicht im Bereich des Pachtobjektes und der mitgenutzten Flächen wird dem Mieter übertragen.

Gesucht wird:

Ein Pächter mit Erfahrung in der Führung eines gastronomischen Betriebes / einer Gaststätte hat und durch offenes, aufgeschlossenes Auftreten, Einsatzbereitschaft und Kreativität die Ortsmitte bereichert.

Sonstiges:

Änderungen und Ergänzungen dieser Rahmenvorgaben bleiben vorbehalten. Weitere Details werden im abzuschließenden Mietvertrag geregelt.

Bewerbungsfrist:

Bei Interesse wenden Sie sich an:

Kurverwaltung Sylt-Ost, 25890 Sylt, Tel. 04651 / 851 888

E-Mail:kundenbetreuung@klm-sylterwohnen.de

Anlage:

Lageplan