Gemeinde Sylt

Öffnungszeiten

Rathaus und Bahnweg 20-22

Öffnungszeiten:

Mo.-  Fr.     8.00 – 12.30 Uhr
Mo.+ Do.  14.00 – 17.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Das Standesamt Sylt ist an Freitagen
nur für Eheschließungen geöffnet.

____________________________________

Inselverwaltung 
Gemeinde Sylt /Amt Landschaft Sylt

Rathaus
Andreas-Nielsen-Straße 1/ Bahnweg 20-22
25980 Sylt / Westerland

Postfach 1664
25969 Sylt / Westerland

Telefon 04651-851-0
Fax 04651-851-290
E-Mail: info@gemeinde-sylt.de

I

N

F

O

 

 

Button Ratsinfo

Gemeinde Sylt - Aktuelles

Am 30.07. fielen im Westerländer Zentrum zwischen 10:00 und 10:15 Uhr bis zu 25 mm/qm Regenwasser. Dies entspricht nach den Daten des Deutschen Wetterdienstes einem Regenereignis, das einmal in 100 Jahren auftritt.

Die Gemeinde Sylt arbeitet daran, das Kanalnetz so zu verbessern, dass es Regenereignissen mit einem Wiederkehrintervall von 5 Jahren überflutungsfrei gewachsen ist.

Das fertiggestellte Regenrückhaltebecken unter dem Bahnhofsparkplatz fasst ca. 1.500 Kubikmeter und wirkte sich auch bei diesem Starkregenereignis positiv aus. Einige Daten zum Vergleich:

21.08.2011: 21 mm/qm Regenwasser fielen innerhalb von 30 Minuten mit einem gemessenen Wasserstand im Kerngebiet von 2,40 m über NN.

21.06.2013: 20 mm/qm Regenwasser fielen innerhalb von 30 Minuten mit einem gemessenen Wasserstand im Kerngebiet von 2,40 m über NN.

30.07.2017: 25 mm/qm Regenwasser fielen innerhalb von 15 Minuten mit einem gemessenen Wasserstand im Kerngebiet von 2,15 m über NN.

Einem Regenereignis, das in seiner Stärke nur einmal in 100 Jahren auftritt, kann kein Kanalsystem gewachsen sein. Aber: Die gemeindliche Netzkonzeption von 2011 sollte weiter umgesetzt werden, um Regenfällen, die von ihrer Stärke alle fünf Jahre auftreten können, gewachsen zu sein.

Kernstück ist ein Entlastungskanal, der das Regenwasser leistungsfähig zur Pumpstation bringt. Kosten: ca. 7,0 Mio€.

WESTERLAND

Mit der Auktion um das Schalke-04-Trikot mit den Unterschriften der aktuellen Bundesliga-mannschaft (wir berichteten) konnte eine „sehr willkommene Spende für unsere Aktion Familien in Not“ erzielt werden, freute sich Sylts Bürgermeister Nikolas Häckel. Doch auch die Übergabe des Trikots wurde zu einer hintergründigen Plauderrunde im Bürgermeister Büro.
Der Autohaus-Besitzer Heinrich Rosier (li. im Foto), der mit seinem Gebot von 1500 Euro den Zuschlag für das begehrte Trikot bekam, war mit seinem Sylter Betriebsleiter Thomas Schmieding (Mitte) zur Übergabe des „gutes Stücks“ ins Rathaus gekommen. Für den Unternehmer war es „eine erste, überraschende und sehr informative Runde“, die sich bei einer Tasse Kaffee am Besprechungstisch des Bürgermeisters ergab. Statt einer schnellen, förmlichen Übergabe, entspann sich ein Gespräch über die Aktion „Familien in Not“ und ihre Bedeutung. Dieser direkt beim Bürgermeister angesiedelte Fond will schnell und unbürokratisch helfen.
Thomas Schmieding konnte bestätigen, dass „natürlich auch auf Sylt hier und da Not herrscht beziehungsweise Situationen entstehen können, wo spontane Hilfe gefordert ist. Mit Familien in Not hat die Insel da eine sehr bekannte und wohl auch sehr anerkannte Einrichtung, die es mehr als verdient hat, mit Spenden unterstützt zu werden“.
Nikolas Häckel schilderte nach welchen Kriterien über Zuwendungen entschieden wird, betonte dabei auch,„dass hier zwar große Vertrautheit und Verschwiegenheit herrscht, wir aber auch schnell einschätzen können, wem wir welche finanzielle Unterstützung zukommen lassen“. Das Trikot sei jetzt gar nicht mehr so interessant, ließ Heinrich Rosier anschließend wissen. „Ich freue mich einfach, dass wir mit unserem Gebot wohl eine sehr gute Sache unterstützen“. Sie erhalten aktuelle Videos und den Newsticker von shz.de.

Die Ampelschaltung im Trift ist derzeit noch unrund unf führt zu ärgerlichen Staus.

Der Landesbetrieb LVB.SH ist dran - mit Unterstützung der Gemeinde.

Die Ampelschaltungen im Trift sollten also bald aufeinander abgestimmt sein.

WESTERLAND Über einen unverhofften Geldsegen freute sich die „Sylter Tafel“: Der gemeinnützige Verein wurde von der Energieversorgung Sylt (EVS) und ihrem Mitgesellschafter, der Thüga Aktiengesellschaft München, mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro bedacht. Hintergrund: Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Thüga hatte der Konzern die bundesweit rund hundert Unternehmen, an denen die Thüga Beteiligungen hält, gebeten, jeweils einem Verein ihrer Region eine Spende zukommen zu lassen; die Beträge wurden dann jeweils verdoppelt – damit stiftet die Thüga eine insgesamt sechsstellige Summe für gute Zwecke, wie Thüga-Vorstandsmitglied Dr. Gerhard Holtmeier erläuterte.
Dankend nahm Dörte Lindner-Schmidt, Vorsitzende der „Sylter Tafel", die Spende entgegen: „Auch in der Vergangenheit wurden wir von der EVS bereits finanziell unterstützt. Dank der neuerlichen Spende können wir für die bis zu 130 Bedürftigen, die unser Angebot nutzen, jetzt zum Beispiel Kaffee und Tee einkaufen.“
„Das Angebot der Thüga haben wir sehr gern angenommen, unterstützt die EVS doch regelmäßig Sylter Vereine und Verbände. Von Sylt für Sylt – dies ist für uns als hier verwurzeltes Unternehmen in jeder Hinsicht eine Verpflichtung“, unterstreicht EVS-Geschäftsführer Georg Wember. Der EVS-Aufsichtsratsvorsitzende Nikolas Häckel ergänzt: „Bewusst werden die Spenden dabei für konkrete Projekte vergeben. Zugleich verdeutlichen sie die Wertschätzung des Sylter Ehrenamtes durch die EVS.“ sr

Sie erhalten aktuelle Videos und den Newsticker von shz.de.